Go to content; Go to main menu; Go to languages.
Menu

Der Spuren-Regenbogen

 

a rainbow of inprints

 

 

Jedes Mal, wenn ich Regenwolken über die Erde schicke, wird der Regenbogen in den Wolken zu sehen sein.
1. Mose 9.14

 

 

Glauben Sie, dass aus Schmerz etwas Schönes hervorgehen kann?

Ich glaube es.

Ich glaube es, weil ich es in meinem eigenen Leben erfahren durfte.

Der Tag, an dem wir die Diagnose Anencephalie für unsere Tochter bekommen haben, war der Tag, an dem wirklicher Schmerz in mein Leben kam.
Der Tag, an dem sie starb, zerbrach mein Herz und ich dachte, es würde nie wieder heil werden.

Doch durch all diesen Schmerz und Herzenskummer war ich mir einem immer sicher: dass das Leben meiner Tochter wichtig und wertvoll war, dass trotz allem Freude von ihr ausgehen würde. Ihr Leben war wichtig, nicht wegen dem, was sie tat, sondern einfach weil es sie gab.

Die Wolken in meinem Leben waren schwer, doch vom Anfang an beschloss ich nach dem Regenbogen Ausschau zu halten. Nach dem Schönen, das hervorgehen würde.

Und die Liste des Schönen und der Freude, die sie in unser Leben brachte ist endlos lang.

Mit den Jahren geschah, was ich nie für möglich gehalten hätte: Gott heilte unsere zerbrochenen Herzen völlig. Er tröstete uns über den Schmerz, unsere Tochter verloren zu haben. Was jetzt bleibt, ist die Freude, sie gekannt zu haben.

Es ist wie ein Regenbogen, man kann kaum glauben, dass so etwas Schönes erscheint, wenn es regnet...

Ich wollte etwas machen mit den Andenken, die wir von ihr haben, das zeigt, welche Freude sie in unser Leben brachte, welche Spuren sie gelassen hat.
So kam die Idee des „Spuren-Regenbogens“

Monika Jaquier

 

 

So können Sie Ihren eigenen Spuren-Regenbogen machen:

 

Material:

Nach der Geburt Ihres Kindes:

a rainbow of inprints

  • Ein Regenbogenstempelkissen, bei dem man jede Farben einzeln rausnehmen kann, oder einzelne Stempelkissen in den verschiedenen Farben des Regenbogens.
  • Weisse Postkarten
  • Warmes Wasser und Seife
  • Ein weiches Tuch

Später:

  • Acrylfarbe, mindestens die 4 Grundfarben (weiss, gelb, rot, blau) oder mehr wenn Sie nicht gerne Farbe mischen
  • Bilderrahmen aus Holz im Postkartenformat (z.B. von IKEA, dort gibt es 3er Pack für nicht mal 2 Euro)
  • Einen Pinsel und ein Unterteller zum Farbenmischen

 

So gehen Sie vor:

Beginnen Sie mit der hellsten Farbe.

Nehmen Sie das Stempelkissen und tupfen Sie solange auf die Fusssohle Ihres Babys bis sie ganz mit Farbe bedeckt ist.

Nehmen Sie eine Postkarte und drücken das Füsschen vorsichtig in die Mitte der Karte. Wenn der Abdruck nicht schön ist, einfach nochmals von vorne beginnen.

Machen Sie doch gleich mehrere Karten pro Farbe, so können Sie auch den Grosseltern einen Regenbogen machen, oder die Karten später für etwas anderes brauchen.

Waschen Sie das Füsschen mit etwas warmem Wasser und Seife, trocknen Sie es mit dem Tuch.

Beginnen Sie mit der nächsten Farbe wieder von vorne.

Für die Bilderrahmen mischen Sie nun die Farben, bis sie mit den Farben der Abdrücke übereinstimmen.

Geben Sie eine Schicht Farbe und lassen Sie die Rahmen gut trocknen.

Nun müssen Sie nur noch die Karten in die passenden Rahmen stecken und Ihr Regenbogen kann aufgehängt werden!

 

a rainbow of inprints

 

Wenn Ihr Baby schon gestorben ist, und Sie nur einen einfachen Fussabdruck haben, können Sie trotzdem einen Regenbogen machen. Scannen Sie den Fussabdruck ein, ändern Sie dessen Farbe mit Hilfe eines Graphikprogramms, und drucken Sie den Abdruck danach in den verschiedenen Farben aus. Wenn Sie keinen Scanner, Programm oder Farbdrucker haben, ist Ihnen bestimmt ein Freund behilflich.

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 19. November 2009